Archiv
23.09.2016 | Michael Koch

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat gestern die Unterstützung für ein Orgelprojekt in der Stadt Jüterbog bewilligt.

Uwe Feiler (CDU): „Zu meiner besonderen Freude fließen 120.000 Euro aus dem Etat der Kulturstaatsministerin in das Projekt der St. Nikolai Kirche. Eingeplant sind die Mittel für national bedeutsame Kulturinvestitionen zur Sanierung und Modernisierung von Orgeln. Mein besonderer Dank gilt dem Kollegen Kruse, der sich im Haushaltsausschuss für das Projekt eingesetzt hat.“

Die Anzahl von über 40 Orgelstudierenden im Kreiskantorat Zossen-Fläming ist für eine Stadt wie Jüterbog ebenso außergewöhnlich, wie die ausgeprägte Jugendförderung in diesem Zusammenhang. Darüber hinaus war auch die im Jahr 2017 zu erwartende Steigerung touristischer Besucher durch die Ernennung Jütebogs zum Hauptziel des Tourismus-Marketings des Landes Brandenburg ein wichtiges positives Kriterium bei der Auswahl der förderwilligen Projekte.
weiter

07.08.2016
MdB Feiler und MdL Bommert fordern das Land auf, Geld an die betroffenen Kommunen auszureichen.
Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sitzung am 12. November 2015 beschlossen, dass sich der Bund erstmals seit dem Jahr 1965 an der Finanzierung der Kosten für die Beräumung alliierter Kampfmittel beteiligt. Bis zum Jahr 2019 stellt der Bund den Ländern einmalig 60 Millionen Euro als Zuschuss in Höhe von maximal 50 Prozent der nachgewiesenen Kosten für die Untersuchung, Räumung und Beseitigung alliierter Kampfmittel auf nicht bundeseigenen Liegenschaften  zur Verfügung. Das Erstattungsvolumen beträgt für das Abrechnungsjahr 2015 bis zu fünf Millionen Euro, für das Jahr 2016 15 Millionen Euro und für die Jahre 2017 und 2018 jeweils 20 Millionen Euro.
weiter

02.07.2016
Artikelbild
Bundestagswahl 2017 - CDU Oberhavel und CDU Havelland schicken Uwe Feiler ins Rennen
Ein hervorragendes Ergebnis konnte Uwe Feiler heute auf der Nominierungsveranstaltung in Löwenberg einstecken. Mit 95 Prozent zollten die Stimmberechtigten der CDU Oberhavel/Osthavelland ihrem Bundestagsabgeordneten Anerkennung und Vertrauen.
weiter

25.06.2016
Der Landesvorsitzende der MIT-Brandenburg und Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Oberhavel/Osthavelland fordert angesichts des Ausstiegs Großbritanniens aus der Europäischen Union eine radikale Aufgabenkritik der EU.

Uwe Feiler: „Die EU braucht einen Neustart. Sie muss sich jetzt einer Debatte über die Aufgaben und Grenzen ihrer Politik stellen.“ Uwe Feiler, der auch Mitglied im Europaausschuss des Bundestages ist, hält in Fragen der äußeren und inneren Sicherheit, der Energie- und Umweltpolitik sowie der Einwanderungspolitik mehr Europa für erforderlich. Andererseits brauche es aber auch eine deutliche Rückverlagerung von Kompetenzen auf die nationale und regionale Ebene.

Uwe Feiler: „In großen Fragen muss Europa stark, aber in den kleinen Fragen des täglichen Lebens muss es bescheiden sein.“ Das bedeute mehr Bürgernähe, weniger Bürokratie und schlankere Strukturen bis hin zu einer Verschlankung der EU-Kommission.
weiter

30.05.2016 | Michael Koch
Artikelbild
BMin Dobrindt übergibt Egmont Hamelow den Fördermittelbescheid
Dobrindt übergibt Fördermittelbescheid an den Landkreis
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat heute in Berlin im Beisein des Bundestagsabgeordneten für Oberhavel, Uwe Feiler, den Förderbescheid in Höhe von 50.000 Euro für den Breitbandausbau an den Ersten Beigeordneten des Landkreises Oberhavel, Egmont Hamelow, übergeben.
weiter

30.05.2016 | Michael Koch
Dobrindt übergibt Fördermittelbescheid an den Landkreis
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat heute in Berlin im Beisein der Bundestagsabgeordneten für das Havelland, Uwe Feiler und Sebastian Steineke, den Förderbescheid in Höhe von 50.000 Euro für den Breitbandausbau an den amtierenden Landrat des Landkreises Havelland, Roger Lewandowski, übergeben.
weiter

12.05.2016 | Michael Koch
Artikelbild
Uwe Feiler fordert vom Land Brandenburg einen eigenen Beitrag zum Schienenpersonennahverkehr

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Uwe Feiler erklärt vor dem Hintergrund der heutigen namentlichen Abstimmung im Deutschen Bundestag zu einem Antrag der Fraktion Die Linke Drohende Streckenstilllegungen vermeiden - Regionalisierungsmittel erhöhen:

„Im vergangenen Jahr hat der Bund die sogenannten Regionalisierungsmittel - den Finanzierungsbeitrag zum öffentlichen Personennahverkehr - von 7,4 Mrd. Euro um rd. 600 Mio. Euro auf 8 Mrd. Euro im Jahr 2016 erhöht. Ab 2017 werden die Regionalisierungsmittel weiterhin um jährlich 1,8 % erhöht. Der Bund wird damit seiner infrastrukturpolitischen Verantwortung gerecht und trägt weiterhin zur Gewährleistung eines attraktiven Nahverkehrsangebotes bei.
weiter

13.04.2016 | Michael Koch
Artikelbild
Uwe Feiler unterstützt den Aktionsplan des Bundesfinanzministers

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Uwe Feiler (CDU) hat heute im Plenum des Deutschen Bundestages für den weiteren Ausbau des automatischen Informationsaustauschs geworben, um Steuerschlupflöcher mittels sogenannter „Briefkastenfirmen“ im Ausland zu schließen. 

Uwe Feiler, Mitglied im Finanzausschuss des Bundestages: „Im Oktober 2014 ist es Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble gelungen, 51 Staaten für den gegenseitigen Austausch von Finanzdaten zu gewinnen, um Konten deutscher Steuerpflichtiger im Ausland aufzuspüren. Mittlerweile sind schon knapp hundert Staaten dabei. Dieser Weg war und ist richtig, denn nur mit diesen Informationen können die Finanzbehörden sicherstellen, dass Vermögen im Ausland ordentlich versteuert wird und sich niemand entziehen kann. Mit dem Aktionsplan des Ministers wird der Druck auf noch nicht teilnehmende Staaten wie z.B. Panama erhöht, entsprechende Daten zu übermitteln.“
weiter

09.03.2016 | Michael Koch
Artikelbild
Uwe Feiler, MdB freut sich über die Fortschritte beim B-96-Ausbau
2018 könnte Bau der Ortsumfahrung Teschendorf beginnen
Auf der gestrigen Sitzung des B-96-Beirats konnte Uwe Feiler als Vorsitzender des Gremiums Fortschritte für den Ausbau dieser wichtigen Bundesstraße vermelden. Bis zum Jahresende soll das Erörterungsverfahren für die Ortsumfahrung Teschendorf beendet werden, sodass im Jahr 2018 mit dem Bau begonnen werden könnte.
weiter

26.02.2016 | Michael Koch

Nachdem der Bund das Programm zur Förderung der Mehrgenerationenhäuser im Jahr 2015 abermals verlängerte, hat der Bund sein Förderprogramm bis zum Jahr 2020 fortgeschrieben.

Dazu erklärt der direkt gewählte CDU-Bundestagsabgeordnete Uwe Feiler für den Landkreis Oberhavel und das Osthavelland:

„Ich freue mich, dass wir vom Bund ab 2017 ein neues Förderprogramm starten, das zunächst bis 2020 laufen soll. Die bisherigen Standorte und Trägerstrukturen sollen dabei umfassend erhalten bleiben. Mit dem neuen Bundesprogramm schaffen wir mehr Flexibilität, in dem die Einrichtungen ihre Angebote noch besser an die Bedingungen vor Ort ausrichten können.“
weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon